De | Fr
Startseite > Aktuell
OKI Aktuell
Kunststoffsammlung: Nationales Sammelsystem für Plastikflaschen aufbauen
13. Juli 2017 - Die getrennte Sammlung von rezyklierbaren Abfällen ist besser als die gemischte Sammlung. Die Studie «KuRVe» bestätigt einen wichtigen Grundsatz der Schweizer Abfallpolitik. Dies gilt gemäss der Studie auch für Kunststoffe:
Unter dem Strich hat die gemischte Sammlung von Kunststoffabfällen bei hohen Kosten einen nur geringen ökologischen Nutzen. Mit dem Studienergebnis sehen sich die Recyclingverbände der öffentlichen Hand und der Wirtschaft in ihrer Position bestätigt: Es sollen nur Recycling-Fraktionen gesammelt werden, die nachweisbar rezykliert werden können.
> Link zur vollständigen OKI-Medienmitteilung und der Studie KuRVe
Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht
15. Mai 2017 - Im Zuge der zunehmenden Bebauung der Landschaft unterliegt der Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen grosser Veränderungen. Die Vogelwarte Sempach informiert in einem umfassenden und mit vielen Beispielen ausgestatteten Leitfaden, wie Immobilien, die Glas und Licht als Materialien verwenden, vogelfreundlich gestaltet werden können. Die Dokumentation finden Sie ab sofort auch auf unserer Website zum Download.
Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht
No-Littering Label: Das Label für sauberkeitsbewusste Städte, Gemeinden und Schulen
11. Mai 2017 - Littering kostet viel Geld, senkt die Lebensqualität und schadet der Umwelt. Um öffentliche Institutionen in der Bekämpfung von Littering zu unterstützen, vergibt die IG saubere Umwelt (IGSU) das No-Littering-Label. Dieses kennzeichnet Städte, Gemeinden und Schulen, die sich aktiv und mit zielgerichteten Massnahmen gegen Littering einsetzen. Das Label trägt zum positiven Image der Institution bei, verstärkt die Massnahmen gegen Littering und ist gleichzeitig Anerkennung und Motivation für alle involvierten Personen. Das Label kann mit geringem Aufwand beantragt werden, kostet nichts und kann in der gesamten Kommunikation eingesetzt werden. Mehr Informationen auf
www.no-littering.ch
Leitfaden Werterhalt von Strassen - Ausgabe 2017 bestellbar
10. Mai 2017 - OKI hat gemeinsam mit dem Schweizerischen Gemeindeverband und dem Schweizerischen Städteverband den Leitfaden "Werterhalt von Strassen" aktualisiert und neu als elektronische Publikation veröffentlicht. Der Leitfaden, der sich an Infrastrukturverantwortliche aus dem Bereich Strassen richtet, unterstützt Städte und Gemeinden bei der aktiven Steuerung des Erhaltungsmanagements von Strassen. Die deutsche Ausgabe ist ab dem 10. Mai im OKI online-Shop erhältlich.
> Die ersten Seiten des Leitfadens
> zur Bestellung im Shop
Bestellen per Talon
"Energie &" - das neue Magazin der Nationalen Forschungsprogramme 70 und 71
05. Mai 2017 - Der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung SNF lanciert das neue Magazin "Energie &" der Nationalen Forschungsprogramme "Energiewende" (NFP 70) und "Steuerung des Energieverbrauchs" (NFP 71).
Das attraktiv gestaltete Magazin gibt Einblicke in die Energieforschung zur Frage, wie wir mit weniger Energie besser leben können, ohne unsere Umwelt zu strapazieren und künftigen Generationen die negativen Folgen unseres Lebensstils zu hinterlassen". Gerne empfehlen wir Ihnen das Magazin zur Lektüre.
Die erste Ausgabe "Energie & Lifestyle" rückt die Ergebnisse der Lebensstilforschung in den Mittelpunkt. Der Blick richtet sich dabei auf die bedeutenden Lebensbereiche: Wohnen, Konsum und Mobilität. Später im Jahr und 2018 folgen weitere Ausgaben mit anderen Schwerpunkten.
Das Magazin ist in Deutsch und Französisch erhältlich und online verfügbar. Gedruckte Exemplare können solange Vorrat kostenlos bestellt werden.
> Magazin Energie&
Verdichtet und zentral bauen lohnt sich
13. Februar 2017 - Peripher gelegene und wenig verdichtete Siedlungen verursachen höhere Infrastruktur- und Mobilitätskosten pro Person als zentral gelegene und verdichtete Siedlungen. Diese Kosten werden nicht vollumfänglich von denjenigen bezahlt, die sie verursachen, was einen Fehlanreiz darstellt. Dies zeigt eine soeben publizierte Studie des Bundesamts für Raumentwicklung (ARE), OKI wirkte in der Begleitgruppe der Studie mit.
> Medienmitteilung des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE)
> Publikation "Infrastrukturkosten unterschiedlicher Siedlungstypen"
Aktuelle Wertstoff-Piktogramme 2017
01. Februar 2017 - Hier finden Sie alle offiziellen Wertstoff-Piktogramme auf einen Blick und können diese in verschiedenen Formaten und Formen herunterladen.
Überarbeitet wurden das Altmetallpiktogramm (neu mit und ohne Velo sowie ein einzelnes Velo), das allgemeine Elektroschrottpiktogramm und diverse Unterkategorien des Elektroschrotts. Auch im Bereich Biogene Abfälle, Öl sowie Karton & Papier haben wir weitere Piktos angeschafft. Mit der Inbetriebnahme der Tonerrecyclinganlage bei der Immark AG wurde auch das Tonerpiktogramm in die Sammlung aufgenommen.
> Offizielle Wertstoff-Piktogramme ab 2017
Recyclingkongress Gemeinden 2017 – Ist die Recyclingweltmeisterin Schweiz fit für die Zukunft?
24. Januar 2017 - Der Kongress bot zum Jahresauftakt einen Überblick über die Trends und Entwicklungen in der Abfall- und Recyclingwirtschaft mit Fokus auf die kommunalrelevanten Themen. Der jährlich stattfindende Kongress ist der Branchentreffpunkt für die Akteure in der kommunalen Abfall- und Recyclingwirtschaft der Schweiz und bietet neben Inputreferaten auch eine Plattform für Austausch und Diskussion.
> Referate vom 24. Januar 2017
Die Grenzwerte für Mobilfunkantennen sollen nicht angehoben werden
8. Dezember 2016 - Der Ständerat eine Motion aus dem Nationalrat zur Erhöhung der Anlagegrenzwerte mit 20 zu 19 Stimmen bei 3 Enthaltungen abgelehnt. Der Vorstoss ist damit erledigt. Die Befürworter argumentierten, das Mobilfunknetz müsse modernisiert werden. Die Alternative zu höheren Grenzwerten wären neue Antennen.
Ein St. Galler Pilotprojekt zeigt, wie die Kapazitäten für die Datenübertragung ausgebaut werden können, ohne dadurch eine Zunahme der Strahlung zu verursachen.
> Hintergrundinformation OKI
> Link zur Motion 16.3007
Aktuell: OKI ist Patronatspartner des CAS Kommunale Infrastruktur - Start Herbst 2017
OKI und die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW wollen gemeinsam die Weiterbildung im Management kommunaler Infrastruktur fördern. Der neu ins Leben gerufene CAS Kommunale Infrastruktur vermittelt verantwortlichen für die Infrastruktur in Gemeinden sowie Anbietern von Dienstleistungen rund um die kommunale Infrastruktur, die wissen wie anspruchsvoll Bau, Betrieb, Werterhaltung und Weiterentwicklung sind, die Kenntnisse zur erfolgreichen Steuerung sowie zur wirksamen Anwendung von Methoden und Prozessen.
> Information und Anmeldung zum CAS
Kunststoffsammlungen: Checkliste für Gemeinden
14. Juni 2016 - OKI und Swissrecycling informieren in einem neuen Folder zum Thema Kunststoffsammelsäcke und erklären, warum statt einer gemischten Kunststoffsammlung momentan eine Sammlung von Plastikflaschen mit Deckeln favorisiert wird. Sobald die wissenschaftlich begleiteten Auswertungen der Gemischtsammlungen in den Pilotregionen vorliegen, kann die Situation neu beurteilt werden. Eine neue OKI-Checkliste bietet Gemeinden ein Vorgehensvorschlag zum Umgang mit der Kunststoff-Sammelfrage.
> Kunststoffsammlungen: Checkliste für Gemeinden (Juni 2016)
> Folder: Die Krux mit dem gemischten Kunststoffsammelsack (Juni 2016)
Mikroverunreinigungen: Startschuss zum Ausbau der Kläranlagen
23. Mai 2016 - Rückstände von organischen Chemikalien in unseren Flüssen und Seen können sich nachteilig auf Wasserlebewesen und Trinkwasserressourcen auswirken. Um die Belastung durch solche Mikroverunreinigungen aus dem Abwasser zu reduzieren, werden in den kommenden Jahren ausgewählte Kläranlagen mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe nachgerüstet. Das vorliegende Dossier auf der Website des Bundesamtes für Umwelt BAFU listet die wichtigsten Fakten zum laufenden Ausbau der Kläranlagen, zur Finanzierung sowie zu den Auswirkungen auf. Neu ist auch eine Vollzugshilfe zum Thema Finanzierung verfügbar.
> Dossier BAFU: Mikroverunreinigungen - Ausbau der Kläranlagen (Mai 2016)
Klärgas: Verstromen oder Einspeisen?
04.04.2016 - Eine Studie mit OKI-Beteiligung zeigt, dass sowohl die Nutzung des Klärgases in BHKW als auch die Einspeisung geeignete Verwertungspfade sind, die Einspeisung gegenüber der Verstromung aber erhebliche ökologische Vorteile hat.
> Information und Download
Neuregelungen im Abfallrecht ab 1.1.2016
04. Dezember 2015 - Die Totalrevision der Technischen Verordnung über Abfälle räumt der Vermeidung, Verminderung und gezielten Verwertung von Abfällen einen höheren Stellenwert ein. Um diese Erweiterung abzubilden, heisst sie neu «Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen» (VVEA). Der Bundesrat hat die revidierte Verordnung gutgeheissen und auf den 1. Januar 2016 in Kraft gesetzt. OKI wird im ersten Quartal 2016 die kommunalrelevanten Änderungen in einem Faktenblatt auflisten.
Die wichtigsten kommunalrelevanten Punkte:
- Neudefinition des Begriffs Siedlungsabfall (Art. 3 und 49), gilt ab
1.1.2019

- Pflicht zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm, gilt ab 1.1.2026 (Art. 15 und 51)

- Baugesuche: Entsorgungskonzept ab 200 m3 Bauabfall obligatorisch (Art. 16)

- Neue Vorschriften für Entsorgung von Ausbauasphalt, gewisse
Übergangsfristen bis 31.12.2025 (Art. 20 und 52)

- Diverse neue Vorschriften für Inhaber von Abfallanlagen (Art. 26 ff)
> Details zur neuen VVEA
Details zur Abwasserabgabe ab 2016 - Neue Gewässerschutzverordnung
26. November 2015 - Der Bundesrat hat die revidierte Gewässerschutzverordnung genehmigt. Diese nennt die Kriterien für die Aufrüstung bestimmter Abwasserreinigungsanlagen mit einer zusätzlichen Klärstufe, welche die Elimination von Spurenstoffen sicherstellt. Zudem präzisiert sie die Finanzierungsmodalitäten. Zur Überprüfung der Wirksamkeit der Massnahmen können zudem schrittweise ökotoxikologisch begründete Anforderungswerte für die wichtigsten in die Oberflächengewässer gelangenden Spurenstoffe eingeführt werden. Die Änderungen treten am 1. Januar 2016 in Kraft.
> Revidierter Verordnungstext und Begleitbericht
> OKI/VSA Empfehlung und Erhebung der Abwasserabgabe
Infoblatt Nr 11. BAFU zur Abwasserabgabe
> Vollzugshilfe "Elimination von organischen Spurenstoffen bei Abwasseranlagen"
Weniger Strahlung trotz mehr Datenverkehr - WLAN-Pilot St. Gallen
9. September 2015 - Die über Mobilfunknetze versendete Datenmenge verdoppelt sich fast jährlich. Um die Nachfrage decken zu können, verlangen die Netzbetreiber eine Erhöhung der Grenzwerte für nichtionisierende Strahlung. Ein Pilotversuch in der Stadt St. Gallen zeigt, dass es auch anders geht.
Bericht im BAFU-Magazin Umwelt 3/2015
Leitfaden zum Umgang mit Neophyten
03. Dezember 2015 - Welche exotischen Problempflanzen sollen prioritär durch die Gemeinde bekämpft werden? Ein neuer Leitfaden der Umweltberatung Luzern (UBL) informiert Gemeinden und zeigt auf, wie die Gemeinde aktiv werden kann.
> Richtiger Umgang mit gebietsfremden Problempflanzen in der Gemeinde
> Umweltberatung Luzern UBL
Anforderungen für eine stadtverträgliche Luft-Wasser-Wärmepumpe
18. Dezember 2014 - Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe (LW-WP) ist eine sehr kostengünstige und vielfach auch praktisch sinnvolle Lösung der Wärmegewinnung, weil keine Erdsondenbohrung nötig ist. Sie kann insbesondere dort sinnvoll sein, wo keine Erdsonde erlaubt oder möglich ist. Zur Umsetzung der Energiestrategie können LW-WP deshalb ebenfalls einen Beitrag leisten.
Damit LW-WP im Stadtgebiet zum Einsatz gelangen können, müssen sie möglichst leise und energieffizient sein.
Auf Basis einer von der Stadt Zürich durchgeführten Forschungsstudie hat die Fachgruppe Energie der OKI ein Anforderungsblatt verabschiedet, dass die Kriterien für eine stadtverträgliche Luft-Wasser-Wärmepumpe definiert:
> OKI-Anforderungsblatt stadtverträgliche Luft-Wasser-Wärmepumpe
Werkhöfe: Aktuelle Berichte zu Fusionen und Auslagerungen
4. August 2014: In der Ausgabe der "Schweizer Gemeinde (7/8, 2014) dokumentieren zwei Fachartikel an den Beispielen Kirchlindach und Bonaduz/Rhäzüns, worauf es bei Auslagerungen von Werkhoftätigkeiten oder Werkhoffusionen ankommt. Die OKI-Werkhofberater waren bei beiden Projekten beratend involviert.
Bericht Werkhoffusion Bonaduz und Rhäzüns
Bericht Werkhofauslagerung Kirchlindach
> Zeitschrift "Schweizer Gemeinde"
Aktueller OKI Newsletter
Laden Sie hier den aktuellsten Newsletter herunter.
Organisation
Kommunale Infrastruktur
Monbijoustrasse 8
Postfach
CH-3001 Bern
Telefon 031 356 32 42
Fax 031 356 32 33
Email senden
>>
>>
>>